Der Enzkreis, zwischen der Landeshauptstadt Stuttgart und der ehemaligen badischen Residenz Karlsruhe gelegen, umschließt das kreisfreie Pforzheim mit dem, Sitz der Region Nordschwarzwald und der Kreisverwaltung. Beinahe paritätisch aus ehemals badischen und württembergischen Gebietsteilen zusammengesetzt, kann der Enzkreis zu Recht als „Südweststaat auf Kreisebene" bezeichnet werden.

1973 aus Teilen von vier Landkreisen in drei Regierungsbezirken gebildet, besticht er jedoch nicht nur auf Grund seiner historischen Entwicklung durch eine überaus große Vielfalt. Denn seine Gestalt prägen vier äußerst reizvolle Landschaften: Im Nordwesten der Kraichgau mit seinen sanften Hügeln und breiten Tälern, im Osten der waldreiche Stromberg mit fruchtbaren Keuperböden, im Südosten das von Wacholderheiden und Streuobstwiesen geprägte Heckengäu und im Süden und Südwesten die Ausläufer des Nordschwarzwaldes auf der Enz-Nagold-Platte. Die für den Landkreis namengebende Enz durchfließt das Kreisgebiet von Südwesten nach Nordosten.

In historischer Sicht prägten vor allem zwei Territorien das Kreisgebiet: Das Herzogtum Württemberg und die Markgrafschaft Baden, deren spätere Linie Durlach bis 1565 in Pforzheim residierte. Unter den reichsritterschaftlichen Gebieten ist die acht Dörfer umfassende und katholisch gebliebene Herrschaft der Freiherren von Gemmingen südöstlich Pforzheims besonders zu erwähnen. Herausragende kulturelle Bedeutung kommt der ehemaligen Zisterzienserabtei Maulbronn zu, die als besterhaltene Klosteranlage nördlich der Alpen zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört.

Weitere Informationen finden Sie unter www.enzkreis.de

 

Enzkreis Wappen

Ansprechpartner

Untere Naturschutzbehörde
Östliche Karl-Friedrich-Str. 58
75177 Pforzheim
Telefon: 07231/308-9436
Telefax:
E-Mail: