Der Landesbetrieb Gewässer pflegt und unterhält rund 540 km Gewässer I. Ordnung wie Pfinz, Kraichbach, Kriegbach, Murg, Weschnitz, Elsenz, Elz, Enz und Nagold. Er übernimmt an diesen Gewässern auch Planungs- und Ausbaumaßnahmen.

Er ist verantwortlich für die stets sichere Funktion von rund 560 km Hochwasserschutzdeichen an Rhein, Neckar sowie den Gewässern I. Ordnung. Hierbei kommt insbesondere der Pflege der Grasnarbe hohe Bedeutung zu. Aufgrund des Alters der Deiche müssen vom Landesbetrieb immer wieder größere Deichertüchtigungsmaßnahmen durchgeführt werden.

Der Landesbetrieb unterhält und betreibt 10 Hochwasserrückhaltebecken sowie 3 große Schöpfwerke. Darüber hinaus ist er Betreiber der Nagoldtalsperre. Hinzu kommen rund 440 kleinere Einzelbauwerke wie Wehre, Rampen, Verteilerbauwerke und Schleusen. Diese Anlagen müssen jederzeit funktionsfähig und im Hochwasserfall einsatzbereit sein.

Ein großräumiges Konzept zum Hochwasserschutz ist das Integrierte Rheinprogramm. Es hat das Ziel, den 200-jährlichen Hochwasserschutz, der vor dem Ausbau des Oberrheins vorhanden war, wiederherzustellen. Der Landesbetrieb ist verantwortlich für Planung, Bau und Betrieb der vier Rückhalteräume Söllingen/Greffem, Bellenkopf/Rappenwört, Rheinschanzinsel und Elisabethenwört.

Daten zu den Abflussverhältnissen in den Oberflächengewässern und zum Verhalten der Grundwasserstände sowie Informationen über die Qualität der Gewässer sind unabdingbare Voraussetzung für die Entwicklung wasserwirtschaftlicher Konzepte. Für Planung, Bau und Betrieb der landeseigenen Messstellen ist der Landesbetrieb verantwortlich. Neben einer Vielzahl von Grundwassermessstellen umfasst das Messnetz rund 50 Pegel an Oberflächengewässern.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rp-karlsruhe.de Referat 53.2

Ansprechpartner

Karl-Friedrich-Str. 17
76133 Karlsruhe
Telefon: 07441/9148055
Telefax:
E-Mail: